Filme

 

Es ist eine große Freude und erfüllt uns mit Dankbarkeit, Shree in bewegten Bildern zu sehen. Der folgende Film zeigt Horst Heigl 1984 beim Darshan bei Shree, bei dem Horst Shree einen vergoldeten Agnihotra-Topf überreicht.

In Indien ist es üblich, seinem Meister oder einer heiligen Person seine Verehrung in einem speziellen Ritual zu erweisen. Dabei werden oft ehrfurchtsvoll die Füße berührt (bei verwirklichten Menschen tritt die göttliche Energie im Kopfbereich ein und an den Füßen wieder aus). Meist werden Geschenke wie Blumen, Speisen oder Früchte dargebracht und gesegnet wieder zurück überreicht (Prasad). Shree überreichte Horst in diesem Video so viele Kandiszucker, wie er gerade zu fassen vermochte. Horst Heigl wurde 1974 erstmals zu Shree geführt. Er reiste insgesamt 33-mal zu Shree und durfte hohes Wissen direkt an der Quelle erleben. Horst erkannte es als seine Lebensaufgabe, dieses Wissen zum Wohl der Menschen und der Erde weiterzugeben und erfahrbar zu machen. Diese Verbindung ermöglicht es dem Homa-Hof Heiligenberg Agnihotra unverändert und im Original weiterzugeben.

 

 

 

Somayaga – Heilungsenergie und Reinigung für die Welt - Solapur, Maharashtra, Indien 1978

Feuerzeremonien (Yagnas) sind so alt wie die Menschheit und waren einst auf der ganzen Welt verbreitet. Im Alten Testament ist genauso darüber zu lesen wie in der Bhagavadgita, einer heiligen Schrift der Hindus. Dort steht, dass Yagnas bereits mit der Schöpfung gegeben wurden (Bg 3.10).

In den Veden, den wohl ältesten religiösen und wissenschaftlichen Schriften, wurde das Wissen um die korrekte Durchführung von Yagnas festgehalten. 1944 leistete Param Sadguru Shree Gajanan Maharaj (kurz Shree: sprich Schri) den Eid, die Veden wiederzubeleben. Unter seiner Leitung fand 1969 das erste Somayaga (ein Yagna, bei dem der Saft der Soma-Pflanze verwendet wird) nach ca. 2500 Jahren statt. Ein Somayaga dauert mehrere Tage und umfasst eine Vielzahl von rituellen Handlungen.

Die dabei gesungenen Mantras erzeugen bestimmte Frequenzen und Schwingungsmuster, die in Verbindung mit dem Feuer die feine Lebensenergie (Prana/Chi) anheben und harmonisieren – zum Segen für die Welt.

1978 fand in der Gegenwart von Shree in Solapur, Maharashtra, Indien, das zweite Somayaga nach ca. 2500 Jahren statt. Der folgende Film zeigt Bilder vom Somayaga. Er wurde von Horst Heigl aufgenommen.

 

 

Literatur zu Yagnas von Horst und Birgitt Heigl:
Bildbände Akkalkot und Shivapuri
Erfüllte Verheißungen, Band 1 und 2
Agnihotra - Ursprung, Praxis und Anwendungen

 

 

Es gibt einige Filme von Shree, die von Privatpersonen in Super 8-Qualität aufgenommen wurden.
Wir streben an, hier in Zukunft einige ausschnittweise oder vollständig zu veröffentlichen.
Wer hat Filme von Shree und möchte sie auf diesen Seiten der Allgemeinheit zur Verfügung stellen?
Bitte meldet euch unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Video-Anleitung über die korrekte Durchführung von Agnihotra

Agnihotra ist einfach zu erlernen und dauert nur etwa 10 Minuten. Für das Agnihotra werden in einem pyramidenförmigen Kupfergefäß getrockneter Kuhdung und Ghee (Butterschmalz) verbrannt. Genau zu Sonnenauf- und Sonnenuntergang wird Reis mit Butterschmalz in die Flamme gegeben und dabei eine Wort-Klang-Kombination (Mantra) gesungen, welche exakt auf die Schwingungsverhältnisse zu diesen Zeiten abgestimmt ist.

Es dient dem Wohl der Umgebung, der gesamten Erde und auch dem eigenen Wohlbefinden. Am Homa-Hof Heiligenberg (siehe Impressum) könnt ihr diese Feuertechnik kostenlos erlernen und bei Bedarf die dazugehörigen Materialien günstig erwerben.

Drei Video-Anleitungen auf der Internetseite vom Homa-Hof Heiligenberg dienen als Hilfe zur korrekten Durchführung von Agnihotra.